Buchpräsentationen in Form von Erklärvideos

Vom 04. bis zum 06. November 2019 war ich mit einer Kollegin zu Gast in der Zweigstelle Herzogenried der Stadtbibliothek Mannheim. Dort empfingen wir jeden Tag eine achte Klasse der Humboldt-Werkrealschule, um mit den Schülerinnen und Schülern Buchpräsentationen in Form von Erklärvideos zu erstellen. Finanziert wurde das Projekt über das kommunale Förderprogramm MAUS – Mannheimer Unterstützungssystem Schule in Kooperation mit der Stadtbibliothek Mannheim.

Im Juli hatte ich bereits ersten Erfahrungen mit Erklärvideoproduktionen gesammelt und konnte auf meinen bewährten Ablaufplan zurückgreifen: Erklärvideos in der Schule

Medienpädagogik: Erklärvideodreh

Die Klassen hatten dieses Mal allerdings keine freie Themenauswahl, sondern im Vorfeld gemeinsam ein Buch bzw. eine Kurzgeschichte gelesen und die Inhalte auf Kleingruppen aufgeteilt. Kapitelweise erstellten die SchülerInnen in ihren Gruppen nun entsprechende Videos.

Der Zeitrahmen war mit 4 Zeitstunden pro Workshop inklusive Pause knapp bemessen. Aber an allen drei Tagen schafften wir es, die Produktionen gerade noch rechtzeitig abzuschließen, um alle Videos zum Abschluss auch noch anschauen zu können.

Das Feedback der Klassen und LehrerInnen war durchweg positiv. Alle TeilnehmerInnen hatten großen Spaß und waren sichtlich stolz auf ihre Ergebnisse. Mir hat die Kombination aus Buchpräsentation und Erklärvideoformat ebenfalls sehr gut gefallen. ich werde dies im nächsten Jahr auf jeden Fall im Rahmen meiner „Buchheld trifft iPad“-Veranstaltungsreihe in der Stadtbibliothek Wiesloch wieder aufgreifen.

Buchheld trifft iPad mit den drei !!!

In den Herbstferien fand wie gewohnt in der Stadtbibliothek Wiesloch ein Workshop aus der Reihe „Buchheld trifft iPad“ statt. Dieses Mal stand die Buchreihe „Die drei !!!“ im Mittelpunkt. Obwohl die Serie rund um die drei Detektivinnen Kim, Franzi und Marie eher von Mädchen gelesen (und gehört) wird, hatten sich auch 5 Jungen zu dem Workshop angemeldet.

Medienpädagogik: Teilnehmer des Workhops "Buchheld trifft iPad"

„Buchheld trifft iPad mit den drei !!!“ weiterlesen

Workshop Digitales Heidelberg im Kulturfenster

Diese Woche war ich erneut zu Gast im Kulturfenster in Heidelberg. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Digitales Heidelberg“ – finanziert durch das Förderprogramm „Kultur macht stark“ – entwickelten 16 Mädchen und Jungen im Alter von 10 bis 14 Jahren einen digitalen Stadtführer für Jugendliche.

Jeder Tag der Projektwoche stand unter einem bestimmten Motto und einer bestimmten Methode:

  • Orte an denen man Spaß haben kann – Fotostory
  • Orte zum Chillen – Videoreportage
  • Shoppen in der Innenstadt – Audioreportage
  • Orte, die man gesehen haben sollte – 360° Bilder und VR

Die Jugendlichen arbeiteten in vier Kleingruppen und entwickelten jeden Tag eigene Ideen, die sie umsetzen wollten. Die Ergebnisse präsentierten sie auf einer gemeinsamen Website, die sie auch selbst angelegt haben:

https://heidelberg4teens.jimdofree.com/

Mit dem Jimdo-Website-Baukasten ging das Bauen der Website sehr einfach. Auch das Einbinden der verschiedenen Mediendateien klappte sehr gut.

Die Woche ging sehr schnell um. Denn jeden Tag gab es unheimlich viel zu tun, da immer wieder neue Inhalte und Methoden erarbeitet und geübt werden mussten: Wie ist eine Videoreportage aufgebaut? Was sind gute Fragen für ein Interview? Wie funktioniert eine VR-Brille?

Auch der Umgang mit verschiedenen technischen Geräten wie iPads, Audiorecordern und MacBooks musste erlernt werden. Für die Bearbeitung der Medienprodukte nutzten wir außerdem folgende Software, die jeden Tag passend zum Thema eingeführt wurde:

  • Die iOS-App Comic Life 3 für die Erstellung der Fotostories
  • Die iOS-App iMovie für den Schnitt und die Vertonung der Videoreportagen
  • GarageBand am MacBook für die Bearbeitung der Audioreportage
  • www.stories360.org zur Erstellung der 360°- und VR-Szenen

Ein großes Dankeschön an das Kulturfenster und das Förderprogramm „Kultur macht stark“, die es ermöglicht haben, dass auch diese Projektwoche wieder kostenfrei für die Kinder und Jugendlichen angeboten werden konnte.

Programmierworkshops in der Stadtbibliothek Mannheim

Sommerferienprogramm 3 von 4. Diese Woche führte ich zwei zweitägige Programmierworkshops in der Stadtbibliothek Mannheim durch: Programmieren mit Scratch und Programmieren mit dem Calliope mini.

Während sich der Scratch-Workshop an fortgeschrittene Nutzer richtete, war der Calliope-Workshop für Anfänger konzipiert. In beiden Workshops wurden tolle Ergebnisse erzielt:

„Programmierworkshops in der Stadtbibliothek Mannheim“ weiterlesen

CreativeCamp4Kids im Haus der Medienbildung in Ludwigshafen

Letzte Woche arbeitete ich mit 20 Kindern ab 8 Jahren an mehreren kreativen Medienprojekten. Im Rahmen der Projektwoche „CreativeCamp4Kids“ konnten die Kinder in Kleingruppen insgesamt an sechs verschiedenen Tages- und Halbtagesworkshops teilnehmen. Ich hatte für den Ferienworkshop zwei Angebote vorbereitet: „Fototricks: Greenscreen und Lightpainting“ und „Programmiert euer eigenes Jump ´n‘ Run Spiel mit Bloxels“.

Mit Hilfe der Greenscreen-Technik schlüpften die Kinder zuerst in die Rolle von Superhelden und präsentieren diese im Comic-Format. Anschließend versuchten wir uns am Malen mit Licht. Mit Taschenlampen und dem Pixelstick erstellten wir witzige und beeindruckende Lichtgrafitti im Studio vom Haus der Medienbildung.

Das Highlight der Projektwoche war für die meisten Kinder allerdings die App „Bloxels“. An iPads entwickelten sie ihre eigenen Spielfiguren und Level für spannende Jump ’n‘ Run-Spiele. Dafür dachten wir uns zu Beginn stets gemeinsam einen Plot aus. So entstanden drei richtig coole Geschichten und dazu passende Spiele, die ich liebend gern weiterentwickeln würde. So gut haben mit die unterschiedlichen Spielideen gefallen.

Gruppe 1 entschied sich für ein Spiel in den Wolken: Die Wolkinaner leben friedlich in einer Wolkenwelt. Die Wolken werden mit Hilfe eines Diamanten unter einem Schutzschild zusammengehalten. Einige Wolkinaner sind allerdings auf die dunkle Seite gewechselt und wollen den Diamanten stehlen. Das würde das Ende für die Wolkenwelt bedeuten. Ein mutiger Wolkinaner tritt an, um das Böse zu stoppen und den Diamanten zu schützen. Eine Regenbogenwaffe hilft ihm dabei.

Die anderen beiden Gruppen verlegten ihre Spiele in eine Lavawelt bzw. ins Nichts. Für ihre Welten entwickelten sie passende Helden und Gegner und gestalteten die Level passend zur gewünschten Atmosphäre.

Eine tolle Ferienwoche, die mir – auch insbesondere aufgrund der netten Kolleginnen von medien+bildung.com – richtig viel Spaß gemacht hat!

Buchheld trifft iPad im magischen Baumhaus: Trickfilmabenteuer im Dschungel

In der ersten Sommerferienwoche habe ich in Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek Wiesloch erneut einen Workshop im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Buchheld trifft iPad“ angeboten. Diesmal drehte sich alles um die Geschwister Philipp und Anne, die in der Buchreihe „Das magische Baumhaus“ abenteuerliche Reisen in ferne Welten unternehmen.

12 Mädchen und Jungen im Alter von 9 bis 13 durften sich in dem Ferienworkshop eigene Baumhaus-Abenteuer ausdenken und in Form von Trickfilmen erzählen. Das Reiseziel für das magische Baumhaus stand dabei im Vorfeld bereits fest: Die Geschichten sollten im Dschungel spielen – dies war nämlich die Vorgabe des diesjährigen HEISS AUF LESEN-Kreativwettbewerbs. Dort wollten wir unsere Filme nämlich einreichen.

Für die Erstellung der Trickfilme nutzte ich iPads auf stabilen Stativen und die kostenfreie App Stop Motion Studio.  Ein Schwerpunkt des Workshops sollte auf der kreativen Gestaltung der Kulissen und Spielfiguren liegen. Deshalb habe ich mir Unterstützung dazugeholt und den Workshop gemeinsam mit der Künstlerin Angelika Senft-Rubarth vorbereitet und durchgeführt.

Zum Ablauf:

„Buchheld trifft iPad im magischen Baumhaus: Trickfilmabenteuer im Dschungel“ weiterlesen

Medienwerkstatt in der Grundschule

Im zweiten Schulhalbjahr habe ich an der Maria-Sibylla-Merianschule in Wiesloch als Kooperationsangebot für ZweitklässlerInnen eine Medienwerkstatt durchgeführt. Medien nutzen wir jeden Tag: Wir lesen Bücher und Zeitschriften, schauen Filme, hören Hörspiele und Musik, surfen im Internet und spielen Spiele am Tablet. Medien kann man aber auch selber machen. Und das haben wir in dem wöchentlichen Kurs gemeinsam ausprobiert. Acht Mädchen und Jungen wurden so von Medienkonsumenten zu Medienproduzenten.

Für den Kurs habe ich verschiedene Module von jeweils ein bis drei Doppelstunden konzipiert. Die Module bauen nicht aufeinander auf und lassen sich somit problemlos auch in anderen Angebotsformaten wiederverwenden. Der Kurs war sehr abwechslungsreich, aber definitiv auch nicht unanstrengend! Meines Erachtens haben die Kinder einen guten Einstieg in die Medienproduktion bekommen und nehmen viele Erinnerungen mit ins nächste Schuljahr.

„Medienwerkstatt in der Grundschule“ weiterlesen

Erklärvideos in der Schule

Am 12. Juli war ich mit einer Kollegin zu Gast an der Tulla Realschule in Mannheim. Im Rahmen einer Projektwoche erarbeiteten wir einen Tag lang mit einer siebten Klasse Erklärvideos. Finanziert wurde das Projekt über das kommunale Förderprogramm MAUS – Mannheimer Unterstützungssystem Schule in Kooperation mit der Stadtbibliothek Mannheim.

Das war meine erste Veranstaltung zum Thema Erklärvideos. Es standen 6 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten zur Verfügung. Folgender Ablaufplan hat sich bewährt:

„Erklärvideos in der Schule“ weiterlesen

Aktive Medienarbeit an Fach- und Hochschulen

Immer mehr arbeite ich nicht „nur“ direkt mit der Zielgruppe Kinder und Jugendliche, sondern bilde Multiplikatoren an Fach- und Hochschulen aus. Im Sommersemester 2019 hatte ich z.B. einen Lehrauftrag an der Hochschule Mannheim. 15 Studierende des Studiengangs „Soziale Arbeit“ belegten bei mir das Blockseminar „Aktive Medienarbeit mit Kindern und Jugendlichen“. Das Feedback war extrem positiv, was mich sehr gefreut hat! Fast alle Studierenden trauten sich nach Abschluss des Seminars zu, eigenständig ein Medienprojekt in der beruflichen Praxis umzusetzen. In dem Seminar haben die TeilnehmerInnen bereits eigene Projektideen entwickelt. Mehr Infos dazu gibt es weiter unten im Text.

Ein ähnliches Seminar mit dem Schwerpunkt Videoarbeit führte ich im Juli an der Katholischen Fachschule für Sozialwesen in Heidelberg durch. Die SchülerInnen absolvieren dort eine duale Ausbildung zum/r Jugend- und HeimerzieherIn. 24 Auszubildende nahmen an dem dreitägigen Seminar teil. Auch hier entwickelten die Studierenden spannende Projektideen, die sie selbst in ihrem beruflichen Umfeld mit Jugendlichen umsetzen möchten.

Fortbildungen zum Thema „Aktive Audioarbeit“ biete ich regelmäßig an den SRH Fachschulen Heidelberg an. Im Rahmen meiner Tätigkeit als Ohrenspitzer mini-Referentin vermittle ich den Auszubildenden die theoretischen und praktischen Grundlagen der Audioarbeit am Beispiel eines Radioprojekts.

„Aktive Medienarbeit an Fach- und Hochschulen“ weiterlesen

MSM-Schulradio: Finale

Mit der Veröffentlichung der dritten Radiosendung stellt das MSM-Schulradio vorläufig seinen Betrieb ein. Das Schuljahr 2018/19 geht langsam aber sicher seinem Ende entgegen. Und damit endet auch der Atelierkurs Schulradio an der Maria-Sibylla-Merianschule in Wiesloch. Mir hat das Angebot großen Spaß gemacht und das Feedback von den SchülerInnen und LehrerInnen war durchweg positiv.

In jedem Tertial habe ich mit einer (neuen) Gruppe von Dritt- und Viertklässlern eine Radiosendung produziert. Auch Gruppe 3 hat eine klasse Sendung produziert. Die SchülerInnen berichten vom Schulfest zum 20-jährigen Bestehen der Grundschule. Außerdem gibt es Interviews mit der Schulsekretärin und den beiden einzigen männlichen Lehrern an der Schule sowie eine große Witze-Charts-Show.

Die Sendung kann bei edura.fm angehört werden: MSM-Schulradio

Ein großes Dankeschön an Florian, Noah, Henri, Zinah, Letizia, Mika, Maxim und Ali! Das habt ihr super gemacht.

Logo 2 MSM-Schulradio